Artikelformat

Sommerbeeren-Torte mit weißer Schokolade

Hinterlasse eine Antwort

Man sollte viel mehr Torte essen, denn Torten machen glücklich. Beispielsweise diese effektvolle Sommertorte, die sich Lena von mir zum Geburtstag gewünscht hatte. Ist auch gar nicht so schwer, wenn man den Biskuit erstmal hinbekommen hat!

Zutaten

Beerentorte-Zutaten

  • 150g Mehl
  • 12 Eier
  • 250g Zucker
  • 75g Butter
  • 75g gemahlene Mandeln
  • ½ Päckchen Backpulver
  • 2 Zitronen
  • 100ml Limoncello
  • 2EL Marsala
  • 150g Amarettini
  • 1kg Beeren (Erdbeeren, Himbeeren, Johannisbeeren)
  • Puderzucker
  • 150g weiße Schokolade
  • 750g Mascarpone

Zubereitung

Biskuit bildet die Basis fast aller Torten, und schreckt oft ab – dabei gelingt der lockere Boden immer, wenn man sich exakt an das Rezept hält: zunächst einmal solltet ihr die Butter sachte schmelzen, beispielsweise in der Mikrowelle oder bei niedriger Stufe im Ofen oder auf dem Herd. Dann könnt ihr den Ofen auf 180°C vorheizen. Außerdem solltet ihr eine Springform einfetten und mit etwas Mehl einstäuben.

Für die Torte werden leider nicht nur ein, sondern gleich drei Biskuitböden benötigt. Daher habt ihr folgende Möglichkeiten: entweder ihr habt drei Springformen und einen großen Backofen, oder ihr backt einen dicken Boden und schneidet ihn in drei Teile, oder ihr nehmt jeweils ein Drittel der Mengen und backt die Böden hintereinander (so hab ich es gemacht). Der Teig sollte aber nicht lange ungebacken herumstehen.

6 der 12 Eier kommen in den Teig, müssen aber getrennt werden. Zum Eigelb gebt ihr dann 180g Zucker und schlagt die Masse so lang über einem lauwarmen Wasserbad auf, bis sie hellgelb ist und der Zucker restlos aufgelöst ist.
Das Eiklar schlagt ihr zu Eischnee und gebt es dann zusammen mit Butter, Mehl, Backpulver, Abrieb einer Zitrone und den Mandeln zur Ei-Zucker-Masse. Dann ganz vorsichtig verrühren, sodass ein schaumiger, lockerer Teig entsteht. Vorsichtig in die Form geben.
Die Backzeit variiert je nachdem, ob ihr einen dicken oder drei dünne Böden habt: der dicke sollte rund 30-35 Minuten brauchen, die dünnen 10-15min. Anschließend muss der Biskuit gut auskühlen, bevor es weitergeht. Den dicken Boden müsst ihr dann vorsichtig in drei Teile schneiden – die Kuchenfee zeigt euch wie es geht. Habt ihr schon drei einzelne Böden, könnt ihr direkt mit der Füllung weitermachen.

Die Füllung funktioniert ähnlich wie unsere Sauce Hollandaise: über einem Wasserbad oder im Simmertopf werden 6 Eigelb (das Eiklar wird hier nicht benötigt) zusammen mit 70g Zucker, Marsala, Saft und Abrieb einer Zitrone sowie einer Prise Salz zu einer Emulsion aufgeschlagen. Nachdem sich das Volumen verdreifacht hat, das warme gegen ein kaltes Wasserbad austauschen und weiterrühren, bis die Masse wieder kühl ist. Parallel dazu könnt ihr die weiße Schokolade schmelzen und die Mascarpone aufschlagen. Dann alles miteinander verrühren.

Nun müssen nur noch die Früchte vorbereitet werden: Erdbeeren klein schneiden und mit Saft einer Zitrone und etwas Zucker ziehen lassen. Die restlichen Früchte sind der Dekoration vorbehalten.

Dann kann die Torte zusammengebaut werden. Die Reihenfolge ist: Biskuit, 1/3 Limoncello, 4EL Creme, Häfte der Erdbeeren; dann nochmal das gleiche. Ganz oben ist der dritte Biskuit aufgesetzt; dann packt ihr die ganze Torte mit der restlichen Creme ein. Die Amarettini zerstoßt ihr und drückt sie als Rand an die Seiten. Zuletzt platziert ihr die restlichen Früchte adrett auf der Oberseite, bestäubt alles mit Puderzucker und werdet von euren Gästen garantiert bewundert.

Disclaimer: Die Torte ist inspiriert von einem Jamie-Oliver-Rezept.

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.